Heimathof

 

Home 
Verein 
Vorstand 
Heimathof 
Ehrenamt 
Gruppen 
Veranstaltungen 
Angebote 
Anfahrt 
Mitgliedschaft 
Kontakt 
Aktuelles 

 

 

Seit der Gründung des Heimatvereins wurde nach einem Anwesen gesucht um das Leben und Arbeiten, sowie Geräte und Maschinen aus früheren Jahren zu zeigen.

Im Jahr 1992 stand der "Elfersche Hof" zum Verkauf, seine Besitzer Johannes und Martha Elfers waren verstorben. Mit Hilfe der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates wurde am 8. Juli 1992 der Kaufvertrag unterschrieben. Im Winter 1992/1993 wurden die ersten Renovierungen am und im Haus vorgenommen, sodaß am 3. Juli 1993 durch die Schlüsselübergabe vom Bürgermeister Helmut Barwig an den damaligen 1. Vorstzenden Gerd Oellrich in den Besitz des Heimatverein überging.

 

Das Backhaus

Das Bienenhaus

Ansicht vom Hofplatz

Die Stube

Die Küche

Eingebetet in die reizvolle Moorlandschaft, im südlichen Teil von Niederhüll liegt das ehemals "Elfersche Anwesen", der jetzige Heimathof Hüll. Seit 1992 ist die kleine ca. 1,5 ha. große und denkmalgeschützte Hofstelle im Besitz des Heimatvereins Hüll und Umgeb. e. V.. Mittelpunkt der gesamten Anlage ist die, um 1850 erbaute, typische kleinbäuerliche Kehdinger Hofanlagenhalt mit Hauptgebäude und Kruppscheune. Sie ist im Ursprung, einschließlich seiner historischen Inneneinrichtung, erhalten. Zusammen mit den Nebengebäuden - dem Backhaus - sowie dem geräumigen Hofplatz, dem alten Baumbestand und den angrenzenden Ländereien ergibt sich ein authentisches Dokument vom Wohnen und Arbeiten eines Moorbauern in alter Zeit.

Der Heimatverein Hüll hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses kulturhistorische Erbe in musealem Stil zu hegen und zu pflegen.

Jedes Jahr fallen Renovierungen oder Bau neuer Gebäude an, um dieses zu finanzieren Veranstalten die Mitglieder des Heimatvereins 2 große Feste auf dem Heimathof mit dem Schwerpunkt die alten Maschinen und Arbeitweisen zu zeigen.